Basier Adler

Basier Adler
Synonyme: Viele Lokalnamen, wird oft mit Schumacher verwechselt.
Herkunft: Angestammte Hauptsorte der Nordwestschweiz.
Fruchtgrösse: Veränderlich, meist gross, 20,2 :21,5 : 19,9 m Fruchtgewicht 5.0-6.0 g.
Gestalt: Kugelig, etwas unregelmässig, teils nach unten verjüngt, von der Bauchseite zusammengedrückt. Stielseite abgerundet. Stielgrube ziemlich eng, mitteltief. Bauchseite flach gewölbt. Rückenseite kugelig gewölbt- Stempelseite abgestutzt.
Haut: Schwarzbraun bis schwarz, mit mattem. unruhigem Glanz, regenempfindlich. Fleisch: Mittelfest bis fest, saftig, mit vie Zucker und Säure, kräftiges Aroma, harmonischer Geschmack. Saft sehr dunkel gefärbt
Stein: Mittelgross, 10.8 : 7,0 : 9,2 mm, löst ziemlich gut.
Reifezeit: 5. Kirschenwoche, kurz nach Schumacher, 3 Tage vor Basier Langstieler. Baumwuchs: Mittelstark, halbausgebreitet, bildet viel Fruchtholz, gut garniert. Krankheiten: Meist Rötelbefall, neigt zu Zweigdürre, mittlere Anfälligkeit für Bakterienbrand.
Blüte und Befruchtung: Blütezeit mittelfrüh. Befruchter sind Alfa, Delta, Rieskirsche.
Anbau und Verwendung: Ertragseintritt mittelfrüh bis spät, bei Jungbäumen Rötelbehandlung notwendig, mittlere Ertragsleistung. Früchte hängen wenig in den Blättern, mit und ohne Stiel gut pflückbar. Fruchtgrösse stärker schwankend als bei anderen Sorten. Verlangt gute Lagen.
Verwendung: Dank reichen Inhaltsstoffen und sehr gutem Geschmack als Tafel-, Konserven-. Brenn- und Saftkirsche.

 

 

   
 
 
Stamm: 
Anzahl:   Stk



Preis in anderen Währungen