Hainbuche

Carpinus betulus

Hagebuche eignet sich hervorragend für lebende Grenzzäune,

Das Blattwerk hat im Sommer ein frisches Grün und im Herbst färbt es sich gelb. Ein Teil der Blätter trocknet ein und bleibt über die Wintermonate am Geäst, solange bis im Frühjahr die Knospen treiben.
Ich finde die Hainbuchenhecken deshalb auch im Winter schön, weil die dann nicht so kahl sind ... und sie verändern mit der Jahreszeit immer ihr Aussehen. Am schönsten ist allerdings die kurze Zeit, in der das junge Grün austreibt.
Im zeitigen Sommer bekommen Hainbuchenhecken oft Besuch: es sind brütende Amseln und deshalb schneide ich die Hecke nie zu zeitig - Mitte Juli. (Brut aufpassen)

Schnitt: 1-2 mal pro Jahr geschnitten (Juni-Juli und Februar-März). Auch ein starker Verjüngungsschnitt wird gut vertragen. Der Jahreszuwachs beträgt ca 30- 40 cm.

 

 

   
 
 
Hähe: 
Anzahl:   Stk



Preis in anderen Währungen