Cornus mas / Kornelkirsche

Kornelkirsche

Kornelkirsche
Kornelkirsche

Die Kornelkirsche eine „Kirsche" für den Spätsommer

Eine echte Kirsche ist die Kornelkirsche allerdings nicht. Der zwei bis fünf Meter hohe, heimische Strauch Corpus mas gehört vielmehr zu den Hartriegelgewächsen. Er lässt sich ohne Probleme alle paar Jahre auf den Stock setzen oder auch als Hecke formieren. Kornelkirschensträucher sind anspruchslos, brauchen aber etwas Licht und Platz im Garten. Mit etwas Geschick und einer Gartenschere kann man den Strauch zu einer Hecke oder auch zu einem kleinen Baum „erziehen".

Im März, noch vor den Forsythien, erscheinen seine hellgelben, feinen Blüten und sind zu dieser Jahreszeit fast konkurrenzlos.

Erst im Spätsommer erscheinen die länglichen, etwa zwei Zentimeter langen „Kirschen Ihre leuchtend-rote Farbe erinnert eher an Hagebutten. Sie sind auch bei Vögeln sehr beliebt. Doch Geduld: Erst wenn die „Kirschen" vollreif und süss sind, kann man sie direkt vom Strauch essen. Wie Kirschen besitzen sie einen Kern, der wieder ausgespuckt wird.

Die Beeren sind säuerlich und enthalten viel Vitamin C. Sie können deshalb gut als Trockenfrüchte verwendet werden, oder auch als kräftiger, aromatischer Zusatz in Konfitüren Gelees und Getränken. Als robuste, naturnahe „Naschfrucht" kann sie im Bereich von Kinderspielplätzen gepflanzt werden.
Zur besserer Befruchter immer zwei Kornelkirschen pflanzen.


ACHTUING:
Heimischen Wild Sträuchern, günstige Pflanzen ohne erdballen ab November bis mitte April Lieferbar
bei eintreffen sofort (1-2 Tage) einpflanzen.

 

 
Stk


Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren