Lorbeer-Kirsche Novita

Beschreibung: Neue wertvolle robust und sehr winterhart Lorbeerkirschensorte

Mit einem breitbuschig-aufrechter Wuchs und sehr schönem Laub, breit und rund. Im Austrieb frischgrün, später dunkelgrün glänzend die Blattfarbe ist im Austrieb frischgrün, später dunkelgrün glänzend, lackartig. Sehr gut winterhart, wertvolle neue Lorbeerkirsche. Weisse Blütenrispen im Frühjahr, später schwarze Beeren. Novita ist sehr gut winterhart und blüht im Frühjahr mit weissen Blütenrispen. Sie ist besonders schnittverträglich und eignet sich sowohl hervorragend als Solitärpflanze im Einzelstand als auch als immergrüne Heckenpflanze. Sie ist idealer Ersatz für frostgeschädigte Arten.

Verwendungszweck: Sehr üppig blühende Heckenpflanze, auch für Einzelstellung sehr gut geeignet, Ideal als Ersatz für die nicht ganz so frostharte Rotundifolia. Fantastisches Laub - sehr wertvolle Bereicherung des Sortiments.

Merkblatt Grenzabstände 1. Aug. 2007 [68 KB]

 

 

   
 
 
Grösse: 
Anzahl:   Stk



Preis in anderen Währungen

'Novita'

Prunus laurocerasus 'Novita'

Prunus laurocerasus 'Novita'

'Novita'

 

Tipp von der Baumschule Heinis

Was tun, damit Algen nicht zur Plage werden?

In nahezu jedem neuen Teich treten Algen auf. Das frische Wasser ist meist zu nährstoff-, oft kalkhaltig, und beide Faktoren begünstigen ihr Wachstum. Sie verschwinden, wenn sie die überflüssigen Nährstoffe verbraucht haben.
Treten die Einzeller später erneut auf, ist die Ursache wiederum ein Nährstoffüberangebot durch Überdüngung der Wasserpflanzen, den Bodenmulm aus abgestorbenen Pflanzenteilen sowie Futter und Kot bei Fischbesatz. Viel Licht und hohe Temperaturen führen zu Sauerstoffmangel und begünstigen das Wachstum zusätzlich, besonders im Frühjahr.

Vorbeugende Maßnahmen gegen die Vermehrung von Algen: nährstoffarmes Substrat verwenden, Wasserpflanzen nur bei Bedarf düngen, Herbstlaub auffangen, abgestorbene Pflanzenteile in kleinen Teichen im Frühjahr entfernen; eventuell den Teich nach einigen Jahren zum Teil vom Bodenmulm befreien. Fischen nur geben, was gefressen wird.

Als natürliche Licht- und Nahrungskonkurrenten werden Schwimm- und Unterwasserpflanzen im Teich eingesetzt. Die Unterwasserpflanzen decken ihren Nährstoffbedarf aus dem Wasser und reichern es mit Sauerstoff an. Schwimmpflanzen beschatten die Oberfläche, verhindern übermäßige Erwärmung.

Zur akuten Bekämpfung empfiehlt sich nur regelmäßiges Abfischen der Algen.