Bambushecken

Häufig ist nicht bekannt, dass viele Bambusarten einen Rückschnitt gut vertragen. Einige werden sogar fast ausschliesslich für Formschnitte verwendet, eine Kunst, in der die Japaner wahre Meister sind. Bambushecken weisen mehrere Vorteile auf:

— Sie sind immergrün.
— Sie sind dicht und bieten so einen völligen Blickschutz.
— Sie stellen einen ausgezeichneten Windschutz dar, wenn sie gut angewachsen sind.
— Sie verlangen wenig Pflege; ein- bis zweimal im Jahr düngen reicht.
— Sie erreichen schnell die gewünschte Höhe.
— Die dekorativ grün belaubte Bambus-Hecke wird schnell zum idealen Sichtschutz in Ihrem Garten!
Die Wahl der Art hängt natürlich von der Wirkung ab, die man erzielen möchte:
— Zwerg-Bambus (Pleioblastus, Sasaella masamuneana, Shibataea) eignet sich hervorragend für Randbepflanzungen (20 bis 40 cm hoch);
— Einige kleine Bambusarten mit dichtem Laub und aufrechtem Wuchs, zum Beispiel Sasa palmata nebulosa, lassen sich zu niedrigen Hecken formieren (50 cm bis 1 m).
— Für hohe Hecken (über 1,50 m) bieten mittelgrosse Bambusarten wie Pseudosasa japonica an. Semiarundinaria fastuosa, Semiarundinaria makinoi oder Phyllostachys-Arten (P. flexuosa, P. nigra, P. aurea usw.) verwendet.

Pflanzabstand:

Fagesia
Pflanzgrösse 80/100 cm 2-3 Stk. bei 125/150 1-2 Stk. per lfm Laufender Meter
Phyllostachys Pflanzgrösse 150/200 abstand vom Pflanze zu Pflanze 80cm - 1,5 meter, Pflanzgrösse 150-200 1m -1,5m

WICHTIG: Fargesia bilden sehr schöne Hecken und brachen keine Rhizomspere.

Nichts spricht dagegen, zwei oder drei Arten nebeneinander zu pflanzen. Falls eine Wenn die Basis einer gross gewordenen Hecke kahl erscheint, lässt sie sich wie andere Hecken verjüngen, indem man streifenweise die Halme am Boden abschneidet. Wenn hier dann neue, kürzere Halme gewachsen sind, können auch die anderen alten Halme bis auf den Boden zurückgeschnitten werden. Auf diese Weise bleibt die Hecke immer „blickdicht".

WANN UND WIE OFT WIRD EINE BAMBUSHECKE GESCHNITTEN ?

Ein einziger Schnitt pro Jahr genügt. Der ideale Zeitpunkt ist dann gekommen, wenn die neuen Sprosse ihr Wachstum abgeschlossen haben und sich gerade die Seitenzweige entfalten, das heisst im Allgemeinen im Juni Man schneidet mit einer manuellen oder einer elektrischen Heckenschere. Dabei reicht dieser eine Schnitt, da der oberirdische Teil nur einmal im Jahr nachwächst.
Beabsichtigt man, die Pflanzen stark zurückzuschneiden, um die Hecke niedriger zu halten, dann ist dies ebenfalls der richtige Zeitpunkt. Je nach Halmdicke verwendet man dazu eine Heckenschere oder einen Fuchsschwanz. Nach dem Schnitt bringen Sie etwas Dünger auf, um den Neustart Ihres Bambus zu unterstützen.


Die ideale Sorte für Bambushecken!

Horstbildende Bambus Sorte

Bambus als Bodendecker

Die zahlreichen Zwerg-Bambusarten bieten unvergleichliches Pflanzenmaterial zum Bedecken grosser, sowohl offener wie geschlossener, sonniger als auch schattiger Flächen, speziell als Unterpflanzung.

Zum Schutz vom Ufern und Böschumgen

An schwierigen Stellen, wo der Boden leicht erodiert, zum Beispiel an Ufern und Böschungen, wirkt Zwerg-Bambus dank seines dichten Rhizomsystems diesem Prozess entgegen. Mehrere Arten mit breiten, hängenden Blättern wachsen auch in der Natur in der Nähe von Ufern. Das ist beispielsweise der Fall bei Sasa palmata nebulosa, der deshalb gut in eine vergleichbare Gartensituation passt.

Horstbildend Bambus Bambuspflanzen

Rhizombildender Bambus Begrenzen Sie also das Wurzelwachstum Ihres Bambus mit einer gewissenhaft gebauten Rhizomsperre oder pflanzen Sie einen "horstbildenden" Bambus aus der Gattung Fargesia.