Phyllostachys aurea / Bambus

Hellgrüner Ringbambus

Phyllostachys aurea
Phyllostachys aurea

Phyllostachys aurea

Wuchs straff aufrecht, buschig und dicht verzweigt, im oberen Bereich leicht überhängend, Hainbildend Die jungen Sprosse sind essbar.
Halme: Erbsengrün, bei starker Sonneneinstrahlung und im Alter aufhellend, im unteren Bereich unregelmässige Knoten
Wuchshöhe: 3-5 m
Blatt: Frisch-goldgrün, schmal lanzettlich, bis 15 cm lang
Winterhärte: bis -18°C
Standort: Sonne-Halbschatten
Empfehlung: Einzelstellung, Hecken-, Hain- und Gruppenpflanzung, Kübelpflanze,

Bambus steht für Stabilität, Ausdauer und Elastizität.

 

 
Stk


Phyllostachys

Der Bambus nimmt innerhalb des Pflanzenreichs eine ganz besondere Position ein. Er gehört, botanisch gesehen, zur grossen Familie der Gräser. Interessant ist, dass neben den krautartigen Bambusgräsern viele Arten einen strauch- oder auch baumförmigen Wuchs mit langlebigen, 'holzenden Halmen und Seitenästen aufweisen. Die tropische Gattung Gigantochloa erreicht z. B. Halmhöhen um 40 m bei einem Rohrdurchmesser von 25 cm. Wenn wir an die Veraerdung von robusten, hohen und dickhalmigen Bambus-Arten denken, hat die Gattung Phyllostachys zumindest in Mitteleuropa die grösste Bedeutung. Sie ist mit etwa 50 Arten in Ostasien und im Himalaja beheimatet. Von den Arundinaria-, Sinarundinaria- und Sasa-Arten unterscheiden sich die Phyllostachys-Arten durch ihre an einer Seite deutlich abgeflachten Nahre (daher auch Flachrohr-Bambus). Die meisten Arten breiten sich durch Ausläuferbildung stark aus und benötigen zu ihrer vollen Entwicklung viel Platz. Auch in unseren Gebieten können starkwachsende Formen wie z. B. Ph. viridiglaucescens Halme bis zu 10 m Höhe und Rohrdurchmesser von 6 bis 7 cm erreichen. Beachtenswert ist auch die Wachstumsgeschwindigkeit
der jungen Rohre. Im Botanischen Garten Hamburg wurden im warmen Sommer
1989 24-Stundenwerte von 42 cm gemessen (in Japan 1 rn!). In der Gartengestaltung bietet der Bambus mit seiner faszinierenden Eleganz vielfältige Verwendungsmöglichkeiten. Am
schönsten wirken sie als Solitärpflanzen in der Nähe von Gewässern, vor Gehölzrändern, in niedrigen Stauden-. Gräser- und Gehölzpflanzungen, als Riesengräser vor Stahl-, Glas- und Betonkonstruktionen oder als immergrüne Hecke und duftige Kulisse. Mit ihrem frühlingshaften grün erfüllen sie Gartenräume mit allerfeinsten Stimmungen und beleben wie keine andere Pflanzengruppe unsere winterlichen Gärten.

  • Rhizomsperre HDPE (PE-HWU) 2 mm / 70 -100 cm hoch

    Rhizome Gewisse Bambusse (z.B. alle Phyllostachys-Arten) bilden Ausläufer (unterirdische, horizontal im Boden wachsenden Triebe) aus denen sich später neue Halme entwickeln. Diese unterirdischen Au...

    14.35 CHF (Preis enthält 8%MWSt.)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren