Sie sind hier: Startseite » Laubgehölze » Gartenbonsai

Taxus cuspidata 'Nana' -Japanische Bonsai Nr. 1401

Wirkungsvoller Solitar Taxus cuspidata 'Nana'

175-200 cm
175-200 cm Die japanische Gartenkunst

Eiben kann man sehr gut in Form schneiden - auch tief ins alte Holz. Sie treiben willig wieder aus und sind deshalb für Formschnitte beliebt. Eiben sind Nahrungsquelle für mehr als 20 Vogelarten und mehr als 5 Säugetierarten.

 

 
Stk





Eiben kann man sehr gut in Form schneiden - auch tief ins alte Holz. Sie treiben willig wieder aus und sind deshalb für Formschnitte beliebt. Eiben sind Nahrungsquelle für mehr als 20 Vogelarten und mehr als 5 Säugetierarten.

Eibe schneiden ?
In meinem Garten steht eine grosse Eibe. Mir wurde gesagt, dass Nadelgehölze nicht geschnitten werden können. Der Baum wird aber immer grösser und nimmt sehr viel Platz ein. Ist es möglich, diese Eibe zu schneiden?

Eiben (Taxus baccata) gehören zu den wenigen Nadelgehölzen, die selbst strengen Schnitt vertragen. Es ist also durchaus möglich, dieses Nadelgehölz einem kräftigen Rückschnitt zu unterziehen. Selbst kräftig zurückgeschnittene Stämme oder Äste treiben wieder aus und überstehen diese sonst bei Nadelgehölzen nicht übliche Prozedur.
Wussten Sie, dass Eiben giftig sind? Nadeln, Rinde und Samen sind für Menschen und Tiere giftig. Übrigens ist die Frucht der Eibe eine botanische Besonderheit. Es ist eine Scheinbeere, deren Samen von einem fleischigen, scharlachroten Mantel, dem Arillus, umhüllt ist. Dieser ist essbar, während der Samen wiederum giftig ist. Das Gift selbst nennt man Taxin, ein narkotisch wirkendes Alkaloid, das die Herztätigkeit beeinträchtigen kann.

Bonsai Taxus
Bonsai Taxus

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren