Dunkelroter Fächer-Ahorn

Dunkelroter Fächer-Ahorn

Heimat, Entstehung: Japan

Wuchs:
Aufrecht wachsender Ahorn, bis zu 6m hoch werdend

Blätter, Benadelung:
Kräftig tiefrote bis schwarzrote Blätter, die ihre Färbung halten

Rinde, Borke: Angepaßt an der Blattfarbe (dunkelrot)

Standort:
Im Frühjahr und Herbst sollte dieser Ahorn in vollem Licht stehen. Dieser helle Standort sorgt für einen schönen Frühlingsaustrieb und im Herbst für auffallende Herbstfärbungen. Im Sommer dagegen an einen halbschattigen, vor starkem Wind geschützten Platz aufstellen. Auf starken Wind reagiert der breitwachsender Fächerahorn mit braunen Blattspitzen.
Ideale für Japanische Ahorne liegt leicht erhöht, weil an diesen Stellen das Wasser besonders schnell abläuft.
Aber es eignen sich auch andere Böden, wenn sie mit Sand und Kompost aufbereitet werden. Lockern Sie den Boden in jedem Fall vor der Bepflanzung bis ca. 50 cm tief. Am besten bauen Sie ausserdem in etwa 50 cm Tiefe eine 10 cm hohe Schicht Kies als Drainage mit ein, um Staunässe entgegen zu wirken.
Oder verwenden Sie einfach unsere Kubelpflanzendere.

Das Pflanzloch sollte schön gross sein, damit es keine Bodenverdichtungen gibt. Etwas andrücken müssen Sie die Erde bei der Pflanzung allerdings schon, damit der Ahorn Bodenschluss bekommt. Und auch das Angiessen ist notwendig.

Tipp:
Vor eine Eibenhecke oder dunklen Hintergründen gepflanzt kommen japanischen Fächerahorne besonders schön zur Geltung.

Acer palmatum "Bloodgood" Blut-Japan-Ahorn

 

 

   
 
 
Grösse: 
Anzahl:   Stk



Preis in anderen Währungen

Top-Produkte:

Acer palmatumi 'Osakazukii' / Fächerahorn Japanischer Fächerahorn Osakazuki 3 - 4 m, Blatt: gelappt, kräftig grün, schöne Herbstfärbung,durchlässige humose Böden.

Photinia fraseri 'Red Robin' / Glanzmispel Solitär Besonders schön bei der Glanzmispel ist ihr leuchtend roter Austrieb, der in milden Wintern schon sehr früh einsetzt und so kräftig Farbe in den winterlichen Garten bringt. Später sind die Blätter ...

Caragana arborescens 'Pendula' / Erbsenstrauch Hänge-Erbsenstrauch Blatt: gefiedert, Blüte: gelb Mai, Zweige überhängend, sehr Winterhart, für Kübel, Tröge gut geeignet.

Tipp von der Baumschule Heinis

Flieder blüht nicht
In meinem Garten steht ein Fliederbusch, der manchmal keine Blüten ansetzt. Was muss ich tun, damit dieser Flieder alljährlich sicher zum Blühen kommt?

Zwei Massnahmen sind zu beachten. Zunächst müssen Schnittmassnahmen beim Flieder (Syringa vulgaris) am besten direkt nach der Blüte ausgeführt werden, da bei einem Winterschnitt die Blütenknospen, die bereits im Herbst gebildet wurden, abgeschnitten werden. Als Folge blüht der Fliederbusch im darauf folgenden Frühjahr nicht.
Es kommt aber immer wieder vor, dass auch andere Faktoren für die fehlende Blütenbildung verantwortlich sind. Das kann einmal mit der Sorte selbst zusammenhängen, zum anderen kann auch der Standort oder die Witterung schuld sein. Steht nämlich der Flieder in einem relativ feuchten Boden oder regnet es im Spätsommer sehr viel, bleibt er im vegetativen Wachstum und schliesst nicht rechtzeitig im Herbst diese Entwicklung ab. Dieser Triebabschluss ist aber sehr wichtig, da noch im Herbst die Knospen für die Blüte im kommenden Jahr angelegt werden müssen. In einem solchen Fall kann man mit einer
einfachen Methode den Fliederstrauch von der Wachstums- in die Blühphase umstimmen:
Mit einem scharfen Spaten werden etwa einen Meter vom Stamm entfernt ein paar stärkere Wurzeln durchstochen, damit die Wasseraufnahme gebremst wird. Da durch wird dem Flieder signalisiert, dass es jetzt Zeit ist, Blütenknospen anzulegen. Diese Methode kann
durchaus und ohne Schaden für den Fliederbusch selbst zum Erfolg führen.