Cedrus libani 'Glauca' / Blaue Libanon-Zeder Stämmige Konifere mit einer schmalkegelförmigen Krone. Höhe ca. 8 m und eine ziemlich dichte Verzweigung. Kurze, blaugraue Nadeln in Quirlen angeordnet. Im Herbst aufrecht stehende Zapfen. Zuerst g... 135.00 CHF (Preis enthält 2.5%MWSt.)

Cephalotaxus harringtonia 'Fastigiata' / Kopfeibe Säulenförmig wachsende Konifere. Zuerst noch schmal, später breiter ausladend. Langsam wachsend. Bis einige Meter hoch werdend. Lange, dunkelgrüne Nadeln. Humusreiche Böden. Schattenverträglich. 172.00 CHF (Preis enthält 2.5%MWSt.)

Chamaecyparis lawsoniana Ellwoods Gold 2-3m schwach Nadel:stahlblau säulenförmig geschützte Lage frische, durchlässige Böden für Einzelstand. 75.00 CHF (Preis enthält 2.5%MWSt.)

Chamaecyparis lawsoniana 'Columnaris' 5-7m, silbergrau-blau, säulenförmig, liebt humosen Boden, Solitär, Heckenpflanze 2-4 Pfl. pro lfd. m 177.00 CHF (Preis enthält 2.5%MWSt.)

Chamaecyparis lawsoniana 'Ivonne' / 'Pom Pom' Diese gelbnadelige Gartenzypresse hat einen aufrechten Wuchs und erreicht eine Höhe von bis zu 5 Meter, langsam wachsend. Bei regelmässigem Rückschnitt kann man die Gartenzypresse auch dauerhaft gu... 245.00 CHF (Preis enthält 2.5%MWSt.)

Cupressocyparis leylandii 'Gold Rider' Leyland Zypresse, Bastardzypresse Schmal pyramidale Konifere. Schnell wachsend. Höhe ca. 7 m. Lockerer Wuchs. Laub leuchtend goldgelb. Gut schnittverträglich. Perfekte Heckenpflanze. Heller Stan... 128.00 CHF (Preis enthält 2.5%MWSt.)

Cupressocyparis leylandii / Leyland-Zypresse Cupressocyparis leylandii ist eine Hybride zwischen der Monterey-Zypresse und der Nootka-Zypresse. (Bastardzypresse, Leylandzypresse) Heimat/Herkunft: Gattungsbastard. Wuchs Hoher Baum; Stamm dur... 172.00 CHF (Preis enthält 2.5%MWSt.)

Cupressus sempervirens 'Stricta' / Zypresse Eine sehr schlank wachsende Form der Mittelmeer - Zypresse die in keinen mediterranen Garten fehlen sollte. Etwas empfindlich gegenüber starkem Frost. 128.00 CHF (Preis enthält 2.5%MWSt.)

Ginkgo biloba 'Menhir' / Ginkgo Pyramide Menhir Diese Pflanze ist auf nur Anfrage lieferbar! Dies ist der Grund, warum keine Grössen und Preise angegeben werden. 0.00 CHF (Preis enthält 2.5%MWSt.)

Juniperus communis 'Hibernica' / Säulen-Wacholder 3-4m, Nadel: bläulich-grün, säulenförmig, schwarze Beeren, anspruchslos, kalkliebend, empfehlenswert. 68.00 CHF (Preis enthält 2.5%MWSt.)

Juniperus communis Gold Cone/ Heidewacholder Juniperus communis Gold Cone iese Pflanze ist auf nur Anfrage lieferbar! Dies ist der Grund, warum keine Grössen und Preise angegeben werden. 138.00 CHF (Preis enthält 2.5%MWSt.)

Juniperus scopulorum Blue Arrow / Wachholder 3-5 m, straffer säulenförmiger Wuchs, Nadeln kräftig blau, schöne Solitärpflanze, auch für kurze Hecken geeignet. 70.00 CHF (Preis enthält 2.5%MWSt.)

1 2   »

Tipp von der Baumschule Heinis 2010

Wie schneide ich meine Clematis?

Clematis sollte nach der Pflanzung im Frühjahr auf etwa 30 Zentimeter zurückgeschnitten werden. Nach der Hauptblütezeit kann ein Rückschnitt erfolgen.
Dabei lassen sich drei Gruppen zusammenfassen:

1. Arten und Sorten, die im Sommer und Herbst an diesjährigen Trieben blühen, z.B. C. jackmanii und C. viticella. Zeitpunkt: im Winter oder frühen Frühjahr vor dem Austrieb. Alle vorjährigen Triebe knapp oberhalb des untersten Augenpaares stutzen.

2. Sorten, die im Frühsommer am Holz des Vorjahres Blüten tragen und im Spätsommer noch etwas an neuen Trieben nachblühen, z.B. Florida und Patens-Hybriden. Hier genügt es völlig, lediglich abgestorbene und schwache Triebe nach der Hauptblüte herauszunehmen. Alle paar Jahre kann man sie stark zurückschneiden, am besten nach der Blüte oder im Spätwinter. Man verliert dabei jedoch für ein Jahr weitgehend den frühen Blütenflor.

3. Frühjahrsblüher, die sowohl am vorjährigen wie am diesjährigen Holz blühen, brauchen nicht unbedingt einen Schnitt, und wenn, dann wie Gruppe zwei. Es ist allerdings vorteilhaft für den Aufbau, wenn man die Triebe im Spätwinter auf etwa 20 Zentimeter oberhalb gut entwickelter Blattknospen einkürzt. Nebeneffekt: Die Blüte verschiebt sich auf den Hochsommer.




Die Wunderbare Welt der Pflanzen

Libellen sind Weltmeister im Langstreckenflug

Unter Experten gilt der Monarch-Schmetterlinge als wahrer Langstreckenflieger. Jedes Jahr legen sie zum Überwintern den Weg von Kanada nach Mexiko zurück. Zusammen mit dem Rückflug müssen die Schmetterlinge 7000 Kilometer flattern. Doch diese Leistung verblasst vor den Zugstrecken indischer Libellen. Was die Flugleistung betrifft, stellen indischen Libellen andere Insekten in den Schatten: Sie legen bis zu 18.000 Kilometer zurück: von Südindien über die Malediven und die Seychellen bis Ostafrika – und zurück.