Sie sind hier: Startseite » Fruchtgehölze » Zwetschgen

Zwetschgen

Zwetschgen und Pflaumen

Pflaumenobst schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch sehr gesund.
Neben dem natürlichen Fruchtzucker enthält es das Provitamin A und fast alle B-Vitamine. Das stärkt Nerven- und Immunsystem und macht widerstandsfähig gegen Stress und Verstimmungen. Auch Spurenelemente wie Zink oder sekundäre Pflanzenstoffe wie die Flavonoide Rutin und Quercetin sind darin enthalten, die ebenfalls die Abwehrkräfte stärken und ausserdem vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen. Bekannt sind Zwetschgen und Pflaumen auch für ihre verdauungsfördernde Wirkung, vor allem im gedörrtem Zustand.

Zwetschgen

  • Fellenberger

    Fellenberger

    Fellenberg Fruchtgrösse: Mittel bis gross, 44,2 : 34.5 : 33,7 mm, 30-35 g Gestalt: Oval bis eiförmig, etwas unregelmässig. Stielseite gegen den Bauch geneigt. Haut: Blaurot bis dunkel blau, star... mehr

    72.00 CHF*

  • Bühler Frühzwetschge

    Bühler Frühzwetschge Syn. Bühler / Bühltaler Frühzwetsche Eine der wichtigsten Zwetschgen im Anbau mit guten Ertrags-, Frucht- und Resistenzeigenschaften. Es gibt mehrere geprüfte Herkünfte, die ... mehr

    68.00 CHF*

  • Hanita

    Hanita Neue, ertragreiche Sorte mit sehr gutem Geschmack, deshalb bevorzugt für den Frischverzehr, aber auch als Kuchenbelag und für Verarbeitung geeignet. Baum: mittel bis stark wachsend, Wuchsfo... mehr

    68.00 CHF*

  • Prunus dom.'Hauszwetsche'

    Prunus dom.'Hauszwetsche'

    Kleiner Baum bis ca. 5 m hoch werdend. Wird auch auf Halb- oder Niederstamm gezüchtet. Weissrosa Blüten im Frühjahr. Mittelgrosse, süsse, feste Pflaume. Tiefblau. Pflückzeit September. Kreuzbestäub... mehr

    72.00 CHF*

Es wurden keine Produkte gefunden, die Ihren Kriterien entsprechen. Wählen Sie andere Filter-Optionen.

*Alle Preise incl. Umsatzsteuer, zuzüglich

Tipp des Tages / Obst

Brombeeren reifen nicht

Meine Brombeerfrüchte bleiben teilweise rot und reifen nicht vollständig aus. Fehlt ihnen die Sonne?
Hier ist die Brombeermilbe aktiv Ein häufig unerkanntes Problem bei Brombeeren ist die Brombeer-Gallmilbe. Durch ihre Saugtätigkeit am Blütenboden reifen Teilfrüchte nicht aus und bleiben dauerhaft violett. Die Tiere überwintern in den Triebknospen und wandern beim Austrieb auf die neu gebildeten Blätter und später die Blüten. Ohne Massnahmen wird der Schaden von Jahr zu Jahr schlimmer, sodass Sie bald gar keine Beeren mehr ernten können.
Behandeln Sie schon beim Austrieb Die wichtigste Maßnahme führen Sie im Frühling bei Knospenaufbruch durch. Denn dann verlassen die Milben die Triebknospe und leben offen auf der Brombeerpflanze. Besprühen Sie die Pflanzen in dieser Zeit zwei- oder dreimal im Abstand einiger Tage mit einem Pflanzenschutzmittel auf Rapsölbasis (im Fachhandel erhältlich). Das tötet die Milben ab. Für Menschen und Haustiere ist das Präparat völlig unschädlich. Eine Wartezeit bis zum Verzehr brauchen Sie auch nicht zu beachten.
Entfernen Sie alte Triebe
Da die Milben in den Triebknospen überwintern, schneiden Sie direkt nach der Ernte am besten alle abgetragenen Ruten über dem Boden ab und entfernen Sie sie.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren