Heckenpflanzen laubabwerfend

  • Berberis thunbergii / Heckenberberitze

    Die grüne Heckenberberitze bekommt gelbe Blüten im Juni und rote längliche Beeren ab September. Dieser sommergrüner Strauch bis 2 Meter Höhe ist einsetzbar als Heckenpflanze und als undurchdringlic...

    21.60 CHF (Preis enthält 2.5% MWSt.)

  • Berberis thunbergii Atropurpurea / Blut-Berberitze

    Berberis thunbergii Atropurpurea Rote Heckenberberitze, die Form besticht durch ihre purpurrote bis rotbraune Belaubung, die sich im Herbst zu einem leuchtenden karminrot verfärbt; in schattig...

    21.60 CHF (Preis enthält 2.5% MWSt.)

  • Carpinus betulus / Hainbuche

    Carpinus betulus Hainbuche / Weissbuche / Carpinus betulus Hecken sollten immer einen Raum umschliessen. Sie sollten vermeiden, blosse Heckenstreifen zu pflanzen. Wir empfehlen die Hecken konisc...

    12.60 CHF (Preis enthält 2.5% MWSt.)

  • Cornus mas / Kornelkirsche

    Kornelkirsche 5-7m mittel Blüte:gelb März/April Frucht: rot, essbar Frucht in der Jugend zögernder Wuchs für Spielplätze geeignet. Die Kornelkirsche gehört zu den markanten Frühjahrsblühern. Ihre kleinen Doldenblüten erscheinen überreich schon vor dem Laubaustrieb.

    28.00 CHF (Preis enthält 2.5% MWSt.)

  • Fagus sylvatica / Blutbuche

    Glenzende grüne Blättern. Gut geeignet als Heckenpflanze oder auch als Solitär-Baum in Gruppen (etwa als Wegbegrenzung) oder Einzelpflanzung. Höhe in der Hecke bis 4m, als Einzelbaum bis zu 30m. di...

    32.50 CHF (Preis enthält 2.5% MWSt.)

  • Fagus sylvatica Atropunicea / Blutbuche

    Baum, Laub schwarzrot, sonnig - schattig, bis 20 m, Herbst rot - gelborange, Einzelstellung, Park, Straße.

    32.50 CHF (Preis enthält 2.5% MWSt.)

Die Wunderbare Welt der Pflanzen

Das stärksten Tiere der Welt Rhinozeroskäfer (in Relation zu seiner Grösse!)

ist der Rhinozeroskäfer der Familie: (Dynastinae). Er kann das bis zu 850-fache seines eigenen Körpergewichtes tragen.

Tipp von der Baumschule Heinis für Ihren Garten

Wann ist der beste Schnittzeitpunkt für Ziersträucher?

Frühblühende: Wird bei frühblühenden Ziersträuchern ein Schnitt fällig, empfiehlt es sich, diesen nicht wie üblich im Spätwinter vorzunehmen, sondern erst nach der Blüte zu schneiden. Die früh im Jahr blühenden Sträucher haben nämlich bereits im Vorjahr ihre Blütenknospen angelegt; beim Schnitt im Winter gingen diese verloren. Zur Gruppe der Frühblühenden zählen beispielsweise Forsythie, Zierjohannisbeere, Pracht, Strauch und Schneespiere sowie Schmuckginster und auch Schwarzer Ginster.
Herbst- und Sommerblühende: Herbst- und sommerblühende Sträucher bilden ihre Blütenknospen in der Regel erst in der laufenden Vegetationsperiode, also am diesjährigen Holz aus. Diese Sträucher kann man deshalb jährlich im Spätwinter vor dem Austrieb zurückschneiden, ohne einen Blütenflor zu verlieren. Alle letztjährigen Triebe werden dazu bis auf kurze Zapfen weggenommen. Diese Behandlung regt die Blütenbildung an und eignet sich zum Beispiel für Rispenhortensie, Schmetterlingsstrauch, Bartblume, Säckelblume, Johanniskraut und Rote Sommerspiere.

Viele Ziergehölze brauchen keinen regelmäßigen Schnitt. Dazu gehören: Goldregen, Ahorn, Perückenstrauch, Zaubernuß, Felsenbirne, Schneeball,

Tipp von der Baumschule Heinis für Ihren Garten

Welche kahle Hecke verträgt eine Verjüngung?

Eine Verjüngungskur, d.h. ein Rückschnitt bis ins alte Holz, damit sich die Pflanzen von der Basis her gut verzweigt neu aufbauen, vertragen nicht alle üblichen Heckengehölze gleich gut. Sie unterscheiden sich enorm in der Fähigkeit, sogenannte schlafende Augen an älteren Holzpartien zum Austrieb anzuregen.
Die sommergrünen Gehölze Hainbuche und Rotbuche verfügen wohl über das höchste Regenerationsvermögen. Auch die immergrünen Laubgehölze vertragen eine Verjüngung sehr gut.

Nadelgehölze (Ausnahme: die robuste Eibe, das immergrüne Heckengehölz) regenerieren nur schlecht oder gar nicht aus altem Holz. In kleinerem Umfang vertragen auch Thujen einen Rückschnitt ins ältere Holz, treiben jedoch kaum aus schlafenden Augen wieder aus. Es sollte daher stets genügend Grün stehenbleiben, das zur Regeneration fähig ist. Verjüngungsmaßnahmen also behutsam ausführen!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren