immergrüne Heckenpflanzn

Immergrüne Heckenpflanzen

  • Euonymus japonicus 'Americanus'

    Euonymus japonicus 'Americanus'

    Blüte: gross Rispe, rahmweiss, Juli-Sept., stark duftend, Rückschnitt im Frühjahr fördert Blütenbildung, schöner Blütenstrauch, Blüte kann als Trockenblume verwendet werden. mehr

    55.00 CHF 55.00 CHF*

  • Ilex maximowicziana var. kanehirae

    Ilex maximowicziana var. kanehirae

    Ilex m. var. kanehirae ist wintergrün und sehr vielseitig einsetzbar ideal für Hecken, Kübeln, Formschnitte, einzel und Gruppenstellung. Rückschnitte verträgt die Pflanze sehr gut und treibt auch a... mehr

    59.00 CHF*

  • Ilex meserveae 'Blue Prince' ® / männlich

    Ilex meserveae 'Blue Prince' ® / männlich

    mehr

    64.00 CHF*

  • Liguster vulgare Atrovirens / Liguster Aktioion

    Liguster vulgare Atrovirens / Liguster Aktioion

    Es ist eine sehr schöne Heckenpflanze. Sie erreicht eine Höhe von ca. 2 - 3 m. Seine Blätter sind wintergrün(bis Febuar mit Blätter), breiteliptisch, dunkelgrün. Die Blüten sind cremeweiss, in 10 c... mehr

    11.30 CHF*

  • Ligustrum ovalifolium / Ligusterhecken

    Ligustrum ovalifolium / Ligusterhecken

    Ovalblättr Liguster Heimat/Herkunft: Japan. Wuchs: Dichtverzweigter, straffaufrecht wachsender Strauch, bis 5 m hoch werdend. Blatt: Immergrün, länglich-elliptisch, bis 7 cm lang, Oberseite glänze... mehr

    11.30 CHF 8.20 CHF*

  • Ligustrum ovalifolium Aureum / Goldliguster

    Ligustrum ovalifolium Aureum / Goldliguster

    Ovalblättr Liguster Heimat/Herkunft: Japan. Wuchs: Dichtverzweigter, straffaufrecht wachsender Strauch, bis 5 m hoch werdend. Blatt: Immergrün, länglich-elliptisch, bis 7 cm lang, Oberseite glänze... mehr

    11.50 CHF 8.20 CHF*

  • Photinia fraseri  'Red Robin / Glanzmispel Aktion

    Photinia fraseri 'Red Robin / Glanzmispel Aktion

    Edle Pflanze für Hecken, die auch im Winter für Struktur sorgt. Das Schöne Farbenspiel der austreibenden Blätter kann mit Rottönen andere Pflanzen in Scene gesetzt werden. Glanzmispel gegen krankheiten und Parasiten sind Glanzmispel (Photinia) gefeilt. mehr

    60.00 CHF*

  • Photinia fraseri  'Red Robin'  /  Glanzmispel

    Photinia fraseri 'Red Robin' / Glanzmispel

    Edle Pflanze für Hecken, die auch im Winter für Struktur sorgt. Das Schöne Farbenspiel der austreibenden Blätter kann mit Rottönen andere Pflanzen in Scene gesetzt werden. Glanzmispel gegen krankheiten und Parasiten sind Glanzmispel (Photinia) gefeilt. mehr

    43.70 CHF*

  • Prunus laurocerasus  Caucasica -  Lorbeer

    Prunus laurocerasus Caucasica - Lorbeer

    Lorbeer-Kirsche Caucasica Bis 3 m hoher, kräftig aufrecht wachsender Strauch; Blätter auffallend länglich, hellgrün, glänzend und etwas eingerollt mehr

    44.00 CHF*

  • Prunus laurocerasus Caucasica - Kirschlorbeer 100/

    Prunus laurocerasus Caucasica - Kirschlorbeer 100/

    Lorbeer-Kirsche Caucasica Bis 3 m hoher, kräftig aufrecht wachsender Strauch; Blätter auffallend länglich, hellgrün, glänzend und etwas eingerollt mehr

    29.90 CHF*

  • Prunus laurocerasus Reynvaanii - Lorbeer

    Prunus laurocerasus Reynvaanii - Lorbeer

    Kirschlorbeer Reynvaanii Sehr dicht und aufrecht wachsende Lorbeerkirsche, meist höher als breit., immergrüner Kirschlorbeer-Strauch; Blätter wechselständig, länglich bis schmal elliptisch, 9-14 c... mehr

    57.00 CHF*

  • Prunus lus.'Angustifolia' - Lorbeerkirsche Aktion

    Prunus lus.'Angustifolia' - Lorbeerkirsche Aktion

    Portugiesische Lorbeerkirsche -3m, immergrün, Blüte weiss, Mai-Juni, schattig - sonnig, shnittverträglich, Einzelstellung, Hecke, Sichtschutz, mehr

    55.00 CHF*

Es wurden keine Produkte gefunden, die Ihren Kriterien entsprechen. Wählen Sie andere Filter-Optionen.

*Alle Preise incl. Umsatzsteuer, zuzüglich




Bambushecke als schnellen Sichtschutz

Horstbildende Bambus Sorte
Horstbildende Bambus Sorte

Tipp von der Baumschule Heinis für Ihren Garten

Gärtnertipp
Sanddorn – Wildgehölz für Garten und Küche

Wildgehölze erfreuen sich eines immer größer werdenden Interesses. Besonders solche nicht nur mit Zierwert, sondern auch mit genießbaren Früchten. Sanddorn hat hübsches, silbrig-graues Laub und trägt ansehnliche orangefarbene Beeren, die zwar säuerlich schmecken, aber äußerst gesund, weil vitaminreich, sind.

Sehr sonnig lieben es Sanddornsträucher, der Boden sollte von geringem Humusgehalt sein. Mulchen, was andere Gehölze sonst so schätzen, verbietet sich hier. Auch verrottende Blätter werden nicht goutiert, selbst am eigenen Falllaub kann Sanddorn zugrunde gehen. In der Natur ist er eine echte Pionierpflanze, der Ödland erschließt und für nachfolgende Pflanzen vorbereitet. Auf schweren Böden viel scharfen Sand vor dem Pflanzen einarbeiten, so wird er sehr durchlässig, erwärmt sich rasch, und die Wurzeln fühlen sich wohl. Pflanzabstand etwa 2 Meter. Sanddorn ist zweihäusig: zu fünf bis neun weiblichen auch eine männliche Pflanze setzen, eher in westliche Richtung, denn hier bestäubt der Wind. Zum Problem im Garten kann die Ausbreitung durch Ausläufer werden, wobei Verletzungen der Wurzeln durch Bodenbearbeitung die Triebbildung aus den Wurzeln heraus stark fördert. Ist der Raum beengt, notfalls Rhizomsperren einbauen. Zur Ernte die Früchte am besten mit den Ästen abschneiden, einfrieren und anschließend abstreifen und weiterverarbeiten. Der Schnitt wird sehr gut vertragen.

Bei Sanddorn sind in den letzten Jahrzehnten interessante Zuchtergebnisse erzielt worden, viel Arbeit wurde in der ehemaligen DDR geleistet:

* „Leikora“: Für Privatgärten momentan sicherlich die beste Sorte, denn sie ist sehr reich tragend, mit attraktiven, großen, tief orangefarbenen Früchten. Mittlere Bedornung, breiter, aufrechter Wuchs, ohne Schnitt bis 5 Meter hoch. Selbst nach einem Rückschnitt ins mehrjährige Holz gute Regeneration.

Die Wunderbare Welt der Pflanzen

Sind Pflanzen intelligent?

Inzwischen steht auch fest, dass Pflanzen sehen, schmecken, riechen, fühlen und wahrscheinlich sogar hören können. 1996 entdeckte ein Forscherteam in der Spitze von Maiskeimlingen einen Rezeptor, der dem Sehprotein Rhodopsin der menschlichen Netzhaut ähnelt. Schon der britische Naturforscher Charles Darwin (1809-1882) hatte die These aufgestellt, dass Pflanzen das für die Fotosynthese unentbehrliche Licht auf irgendeine Weise wahrnehmen müssen. Wie sonst ließe sich erklären, dass Zimmerpflanzen, die am Fenster stehen, zielstrebig zum Licht hin wachsen?

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren