Sie sind hier: Startseite » Laubgehölze » Palmen

Palmen Mediterrane Pflanzen

  • Trachycarpus fortunei /  Tessinerpalme

    Trachycarpus fortunei / Tessinerpalme

    Die robuste Palme, Versprüht südländisches Flair auf Terrasse, Balkon und im Garten, aber auch hübsch im Kübel vor Ihrer Haustür. mehr

    142.00 CHF*

  • Trachycarpus wagnerianus   /  Hanfpalme

    Trachycarpus wagnerianus / Hanfpalme

    Wagners Hanfpalme -12 bis -17 C Wagners Hanfpalme ist eine mittelgrosse Art, die sich durch ihr attraktives, kleines, sehr steifes, ledriges und robustes Blatt auffallend von der Hanfpalme (Tra... mehr

    420.00 CHF*

  • Brahea armata / Blaue Hesperidenpalme

    Brahea armata / Blaue Hesperidenpalme

    Brahea armata Brahea armata Arecaceae/Palme = Blaue Hesperidenpalme; silberblaue bizarr wirkende Fächerpalme mit tief geschlitzten Blättern Meist einstämmigen Palmenarten Art der trockenen, offene... mehr

    0.00 CHF*

  • Jubaea chilensis /  Honigpalme

    Jubaea chilensis / Honigpalme

    Jubaea chilensis mehr

    0.00 CHF*

  • Butia  capitata -  Geleepalm / Fiederpalme

    Butia capitata - Geleepalm / Fiederpalme

    Butia capitata Geleepalme ARECACEAE/PALMAE Gattung mit 8-12 einhäusigen, einstämmigen Palmarten aus kühlen, trockenen Gebieten S-Brasiliens, Paraguays, Uruguays und Argentiniens. Sie entwickeln R... mehr

    140.00 CHF*

Es wurden keine Produkte gefunden, die Ihren Kriterien entsprechen. Wählen Sie andere Filter-Optionen.

*Alle Preise incl. Umsatzsteuer, zuzüglich

Wissenswertes über das Garteln

wussten Sie schon, dass ...

... man Pflanzen nicht am Abend giessen soll, sondern in den frühen Morgenstunden, da sich dies in kühlen Nächten negativ auf die Pflanzen auswirken kann und diese dann aufgrund der Blattfeuchtigkeit anfälliger gegen Krankheiten und Schädlinge sind?


Tipp von der Baumschule Heinis für Ihren Garten

Letzte Folge: Rückblick, Einblick, Ausblick

Nähere Erläuterungen und Hinweise zum Podcast Pflanzenschutz im Gartenbau

Gallwespen

Auftreten, Beschreibung, Biologie, Zyklus, Vorstellung einiger Arten

Ulmensterben

Auftreten, Biologie, Symptome, Vorbeugung und Bekämpfung

Kirschfruchtfliege

Beschreibung, Biologie, Maßnahmen zur Vorbeugung und Bekämpfung

Prachtkäfer

Merkmale der Käfer und Larven (Larventypen), Biologie, Schadpotenzial, Artenbeispiele

Die Wunderbare Welt der Pflanzen

Wie gross ist der höchste Baum der Erde?

Der Hyperion gilt zurzeit als der höchste Baum der Erde (Stand 2007) Er ist ein Küstenmammutbaum (Sequoia sempervirens) im Redwood-Nationalpark in Kalifornien mit 115,55 m Wuchshöhe, sein Alter wird auf etwa 1900 bis 2500 Jahre geschätzt. Benannt wurde der Baum nach dem Titanen Hyperion in der griechischen Mythologie. Er überrundete damit Stratosphere Giant (112,87 m), der ebenfalls ein Küstenmammutbaum ist . Sequoia sempervirens überragen zwar die ihnen verwandten Mammutbäume (Sequoiadendron giganteum), aber die Dicke ihrer berühmten Vettern erreichen sie nicht. Mit einem durchschnittlichen Stammdurchmesser von sieben Metern nicht. Mit einem Stammumfang von 25,9 Metern und einer Wuchshöhe von über 83 Metern haben sie ein Volumen von 1560 Kubikmetern Holz uns ist somit der mächtigsten Vertreter seiner Art. Die letzten Vorkommen dieser hölzernen Wolkenkratzer, deren Stämme gegen Insektenfrass und Pilzbefall immun sind und die selbst Feuersbrünste schadlos überstehen, müssen heute in Schutzgebieten vor den gefrässigen Kettensägen der Holzindustrie bewahrt werden. Sequoiadendron giganteum erreicht ein Höchstalter 3.000 bis 4.000 Jahren.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren