Säulenförmige Nadelgehölze

  • Cephalotaxus harringtonia 'Fastigiata' / Kopfeibe

    Cephalotaxus harringtonia 'Fastigiata' / Kopfeibe

    Säulenförmig wachsende Konifere. Zuerst noch schmal, später breiter ausladend. Langsam wachsend. Bis einige Meter hoch werdend. Lange, dunkelgrüne Nadeln. Humusreiche Böden. Schattenverträglich. mehr

    172.00 CHF*

  • Cedrus libani 'Glauca' / Blaue Libanon-Zeder

    Cedrus libani 'Glauca' / Blaue Libanon-Zeder

    Stämmige Konifere mit einer schmalkegelförmigen Krone. Höhe ca. 8 m und eine ziemlich dichte Verzweigung. Kurze, blaugraue Nadeln in Quirlen angeordnet. Im Herbst aufrecht stehende Zapfen. Zuerst g... mehr

    135.00 CHF*

  • Cupressocyparis leylandii / Leyland-Zypresse

    Cupressocyparis leylandii / Leyland-Zypresse

    Cupressocyparis leylandii ist eine Hybride zwischen der Monterey-Zypresse und der Nootka-Zypresse. (Bastardzypresse, Leylandzypresse) Heimat/Herkunft: Gattungsbastard. Wuchs Hoher Baum; Stamm dur... mehr

    172.00 CHF*

  • Cupressus sempervirens 'Stricta' /  Zypresse

    Cupressus sempervirens 'Stricta' / Zypresse

    Eine sehr schlank wachsende Form der Mittelmeer - Zypresse die in keinen mediterranen Garten fehlen sollte. Etwas empfindlich gegenüber starkem Frost. mehr

    128.00 CHF*

  • Cupressocyparis leylandii 'Gold Rider'

    Cupressocyparis leylandii 'Gold Rider'

    Leyland Zypresse, Bastardzypresse Schmal pyramidale Konifere. Schnell wachsend. Höhe ca. 7 m. Lockerer Wuchs. Laub leuchtend goldgelb. Gut schnittverträglich. Perfekte Heckenpflanze. Heller Stan... mehr

    128.00 CHF*

  • Chamaecyparis lawsoniana 'Ivonne' / 'Pom Pom'

    Chamaecyparis lawsoniana 'Ivonne' / 'Pom Pom'

    Diese gelbnadelige Gartenzypresse hat einen aufrechten Wuchs und erreicht eine Höhe von bis zu 5 Meter, langsam wachsend. Bei regelmässigem Rückschnitt kann man die Gartenzypresse auch dauerhaft gu... mehr

    245.00 CHF*

  • Chamaecyparis  lawsoniana Ellwoods Gold

    Chamaecyparis lawsoniana Ellwoods Gold

    2-3m schwach Nadel:stahlblau säulenförmig geschützte Lage frische, durchlässige Böden für Einzelstand. mehr

    75.00 CHF*

  • Chamaecyparis lawsoniana 'Columnaris'

    Chamaecyparis lawsoniana 'Columnaris'

    5-7m, silbergrau-blau, säulenförmig, liebt humosen Boden, Solitär, Heckenpflanze 2-4 Pfl. pro lfd. m mehr

    177.00 CHF*

  • Juniperus scopulorum Blue Arrow / Wachholder

    Juniperus scopulorum Blue Arrow / Wachholder

    3-5 m, straffer säulenförmiger Wuchs, Nadeln kräftig blau, schöne Solitärpflanze, auch für kurze Hecken geeignet. mehr

    70.00 CHF*

  • Ginkgo biloba 'Menhir' / Ginkgo Pyramide Menhir

    Ginkgo biloba 'Menhir' / Ginkgo Pyramide Menhir

    Diese Pflanze ist auf nur Anfrage lieferbar! Dies ist der Grund, warum keine Grössen und Preise angegeben werden. mehr

    0.00 CHF*

  • Taxus baccata 'Fastigiata Robusta' / Eibe

    Taxus baccata 'Fastigiata Robusta' / Eibe

    3-5m, Nadel: frischgrün, sonnig - halbschattig, schmal säulenförmig, weibliche Sorte (rote Beeren), Grabbepflanzung, Einzelstand. mehr

    188.00 CHF*

  • Taxus baccata 'Standishii' / Säulen-Eibe

    Taxus baccata 'Standishii' / Säulen-Eibe

    Säulenförmiger Nadelbaum. Langsam wachsend. Höhe 2 - 3 m, Breite bis 1 m. Nadeln auffallend gelb(grün). Für einen nährstoffreichen, nicht zu nassen Standort. Verträgt leichten Schatten. Gut schnitt... mehr

    195.00 CHF*

  • Taxus baccata 'Fastigiata Aurea' / Eibe

    Taxus baccata 'Fastigiata Aurea' / Eibe

    Säulenförmige Konifere. Langsam wachsend. Höhe 2-3 m, Breite bis 1 m. Nadeln grün mit gelbgrünem Rand. Geeignet für nährstoffreiche, nicht zu feuchte Standorte. Verträgt leichten Schatten. Gut schn... mehr

    138.00 CHF*

  • Sequoiadendron gigant.'Pendulum'  / Mammutbaum

    Sequoiadendron gigant.'Pendulum' / Mammutbaum

    Grillige Konifere mit stark überhängenden Zweigen. Hauptstamm muss hochgebunden werden. Schmal und aufrecht wachsend, manchmal breiter mit horizontal abstehenden Ästen. Blaugrüne Nadeln. Höhe 4-6 m... mehr

    264.00 CHF*

  • Juniperus communis Gold Cone/ Heidewacholder

    Juniperus communis Gold Cone/ Heidewacholder

    Juniperus communis Gold Cone iese Pflanze ist auf nur Anfrage lieferbar! Dies ist der Grund, warum keine Grössen und Preise angegeben werden. mehr

    138.00 CHF*

  • Juniperus communis 'Hibernica' /  Säulen-Wacholder

    Juniperus communis 'Hibernica' / Säulen-Wacholder

    3-4m, Nadel: bläulich-grün, säulenförmig, schwarze Beeren, anspruchslos, kalkliebend, empfehlenswert. mehr

    68.00 CHF*

  • Pinus monticola 'Ammerland' / Före-Amerland

    Pinus monticola 'Ammerland' / Före-Amerland

    Botanischer Name: Pinus monticola 'Ammerland' Wuchs: aufrechte Kiefer mit breiten kegelförmigen Wuchs, Äste dicht ausgebreitet. Höhe: wird bis 500 cm hoch. Blätter: blaugrüne Benadelung, 10-12 c... mehr

    253.00 CHF*

Es wurden keine Produkte gefunden, die Ihren Kriterien entsprechen. Wählen Sie andere Filter-Optionen.

*Alle Preise incl. Umsatzsteuer, zuzüglich

Tipp von der Baumschule Heinis 2010

Tipp
Das Gießen von Zimmerpflanzen muss unbedingt den Temperaturen angepasst werden. So gilt der Grundsatz: Je kühler die Pflanzen stehen, umso weniger wird gegossen. Von Bedeutung ist dies besonders bei den Zimmerpflanzen, die den Winter über bei niedrigeren Temperaturen stehen wollen, weil sie eine Ruheperiode haben. Ansonsten kommt es infolge der niedrigeren Bodentemperaturen bei nassem Erdballen leicht zu Wurzelschäden. Diese äußern sich dann in Wuchshemmungen, braunen Blattspitzen oder Gelbverfärbungen von Blättern. Wenn Pflanzen welken oder gelbe Blätter bekommen, ist das für viele Blumenfreunde ein Signal zum Gießen. Die Pflanzen werden dann intensiv gegossen, ohne die eigentlichen Ursachen für die Symptome zu untersuchen, weil ein Vertrocknen der Exemplare vermutet wird. Ursache für die gelben Blätter oder das Welken ist dann aber vielmehr gerade beim Gegenteil, nämlich in einer Staunässe im Wurzelbereich, die durch zu intensives Wässern entstanden ist, zu suchen. Ein "Zuviel" an Wasser ist für viele Pflanzen immer schädlicher als ein zeitweilig verringertes Wasserangebot, denn dadurch kann ein Teufelskreis entstehen. Zuviel Wasser im Boden verdrängt die Bodenluft und bringt die Wurzeln um den notwendigen Sauerstoff, der auch hier zur Aufrechterhaltung ihrer Funktionen lebensnotwendig ist. Es besteht die Gefahr, dass die Wurzeln ersticken, sie beginnen schließlich zu faulen. Die oberirdischen Pflanzenteile bekommen so weder Wasser noch gelöste Nährstoffe - sie verwelken! Man spricht auch davon, dass die Pflanzen regelrecht tot gegossen wurden. Das Wasser aus der "Leitung" oder gar aus dem eigenen Brunnen hat nicht selten Temperaturen von nur 7 bis 12 Grad Celsius. Nach dem Gießen mit diesem kalten Wasser kann die Bodentemperatur dann um 5 bis 10 Grad absinken. Sie sollten deshalb zum Gießen nur abgestandenes Wasser verwenden.

Die Wunderbare Welt der Pflanzen

Worauf ist der typische frische Erdgeruch im Wald zurückzuführen?

Wenn man durch den Wald spaziert oder an einem frisch gepflügten Acker vorbeigeht, kann man den typischen frischen Erdgeruch wahrnehmen. Dieser Geruch ist auf bestimmte Bodenbakterien, die Streptomyceten zurückzuführen. Er entspricht dem Geruch von Geosmin, eines ihrer Stoffwechselprodukte. Geosmin bedeutet auch auf lateinisch "Erdgeruch".

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren