Sie sind hier: Startseite » Versand per Postpaket

Post Versandshop - Ihre Baumschule

online Pflanzenversand

Im Paketversand innerhalb der Schweiz 15.- Fr.

Der Versand von wurzelnackten Sträucher erfolgt ab mitte Oktober bis April. Sie können die Pflanzen aber trotzdem schon jetzt bestellen.

Mit diesen einheimischen Heckenpflanzen locken Sie Schmetterlinge, Bienen und andere Nützlinge auf Balkon und Garten.

Eine Hecke hat einen hohen ökologischen Wert wen sie aus einheimischen Sträucher besteht.

Sträucher Bundle

  • Bienennährgehölze 10 Sträucher

    Bienennährgehölze 10 Sträucher

    10 einheimische Sträucher als Nahrungsquelle für Bienen & Hummeln und sind somit vor allem für Imker und andere Naturfreunde von Interesse. Wildgehölze / Das Lieblingsmenü unserer Nützlinge. mehr

    89.00 CHF*

  • Wildrosenhecke 10 Sträucher

    Wildrosenhecke 10 Sträucher

    10 kräftige Wildrosen mit Duft & Hagebutten, als freiwachsende Gehölze wie auch als Hecke verwendbar mehr

    76.00 CHF*

  • Mulchscheibe Kokos für Pflegeleichte Bepflanzung

    Mulchscheibe Kokos für Pflegeleichte Bepflanzung

    Umweltfreundliche Abdeckscheibe aus natürlichen Fasern, wie Kokos, Sisal etc. verfestigt mit Naturkautschuk. Das Abdecken der Wurzelfläche hat folgende Vorteile: Der Unkrautwuchs wird verhindert.... mehr

    2.30 CHF*

Es wurden keine Produkte gefunden, die Ihren Kriterien entsprechen. Wählen Sie andere Filter-Optionen.

*Alle Preise incl. Umsatzsteuer, zuzüglich




Fruchtgehölze

  • Lycium barbarum Goji Beeren  3 Pflanzen für 49.90

    Lycium barbarum Goji Beeren 3 Pflanzen für 49.90

    Lycium barbarum Bocksdorn, Goji Beeren, Teufelszwirn, Ernten Sie Goji Beeren von Ihren selbstgezogenen Pflanzen. Die Popsängerin Madonna hat sie bereits zu ihrer Anti-Cellulite-Beere erklärt. Lycium barbarum ist winterhart und verträgt Temperaturen bis minus 25 Grad. mehr

    49.90 CHF*

  • Gynostemma pentaphyllum

    Gynostemma pentaphyllum

    Gynostemma pentaphyllum Jiaogulan "Kraut der Unsterblichkeit" mehr

    25.00 CHF*

  • Taybeere

    Taybeere

    TAYBEEREN bringen ein vortreffliches Aroma in Ihren Garten. Insbesondere bei Konfitüren kommt der einzigartige Geschmack zur Geltung. Sehr wintertest. TAYBEEREN eignen sich außerordentlich gut ... mehr

    36.00 CHF*

  • Rubus phoenicolasius   -   Japanische Weinbeere

    Rubus phoenicolasius - Japanische Weinbeere

    Rubus phoenicolasius Die Japanische Weinbeere (Rubus phoenicolasius) ist eine Nutzpflanze die aus China, Japan und Korea herkommt. Diese Rubus-Art hat einen brombeerähnlichen Wuchs weswegen sie au... mehr

    35.00 CHF*

  • Maibeere®  - 'Amur®'  -   sortenecht!

    Maibeere® - 'Amur®' - sortenecht!

    Die nordische Maibeere (Lonicera kamtschatica) verwöhnt uns schon im Mai mit ihren süsssauren Früchtchen. Die anspruchslose Pflanze ist hart im Nehmen und lässt sich problemlos im Garten oder selbst auf dem Balkon ziehen mehr

    29.80 CHF*

  • Lonicera kamtschatica 'Morena'  /  Honigbeere

    Lonicera kamtschatica 'Morena' / Honigbeere

    Die Sibirische Blaubeere ist eine der ersten Pflanzen des Jahres die Früchte trägt. Die Sibirische Blaubeere ist eine russische Züchtung, die besonders grosse und vitaminreiche Früchte trägt. Die 4... mehr

    27.00 CHF 14.00 CHF*

Es wurden keine Produkte gefunden, die Ihren Kriterien entsprechen. Wählen Sie andere Filter-Optionen.

*Alle Preise incl. Umsatzsteuer, zuzüglich




Starke Wilsdräucher jetzt auch im Einzelverkauf



Für die vogelfreundliche Gartengestalung, für die Schaffung des naturnahen Gartens braucht es Mut und vor allem Geduld, die Natur braucht Zeit, um sich entwickeln zu können.
Geben Sie der Natur in Ihrem Garten eine Chance -. Was benötigen Rotkehlchen, Igel und andere Gartenbewohner zum Überleben? ... Argumente für unsere heimischen Bäume.




Wildrosen im Post Versand

  • Rosa glauca / Blaue Hechtrose

    Rosa glauca Syn. R. rubrijblia (Hecht-Rose, Rotblättrige Rose) Mittelgrosser Strauch mit rötlich violetten, fast stachellosen Trieben. Die attraktiven Blätter sind in der Sonne grünlich-purpurn ber...

    8.00 CHF (Preis enthält 2.5% MWSt.)

  • Rosa moyesii / Mandarin-Rose

    Rosa moyesii Geranium Mandarin-Rose. In den Gebirgen der westchinesischen Provinz Sichuan hat die Mandarin-Rose ihre Heimat. Der starkwüchsige, locker aufgebaute, mit geraden Stacheln bewehrte Str...

    28.00 CHF (Preis enthält 2.5% MWSt.)

  • Rosa rugosa / Kartoffel-Rose

    Rosa rugosa, Kartoffel-Rose. Die mit einem wenig schmeichelhaften Namen belegte Rose kommt von Natur aus von Ostasien bis zu den Kurilen, Kamtschatka und Sachalin vor. Seit vielen Jahren ist sie in...

    8.00 CHF (Preis enthält 2.5% MWSt.)

  • Rosa canina / Hunds-Rose

    2-3m, Blüte: rosa, Juni, Frucht: rot, verwertbar, Pioniergehölz, vielseitig verwendbare heimische Wildrose

    8.00 CHF (Preis enthält 2.5% MWSt.)

  • Rosa majalis / Zimt-Rose

    Rosa majalis, Mai-Rose, Zimt-Rose. In Nord-, Mittel- und Osteuropa, sowie in Nord-und Mittelasien gedeiht die Mai-Rose vor allem auf feuchten Standorten in Auen- und Bruchwäldern oder in den Alpent...

    8.00 CHF (Preis enthält 2.5% MWSt.)

  • Rosa multiflora / Büschelrose

    R. multiflora (Vielblütige Rose) Wüchsiger grosser Strauch oder Kletterpflanze, die in Bäume hineinwachsen kann. Blüten zahlreich, einfach, duftend, weiss, ungefähr 2,5 cm im Durchmesser, in grosse...

    8.00 CHF (Preis enthält 2.5% MWSt.)

  • Rosa rugosa / Kartoffel-Rose

    Rosa rugosa, Kartoffel-Rose. Die mit einem wenig schmeichelhaften Namen belegte Rose kommt von Natur aus von Ostasien bis zu den Kurilen, Kamtschatka und Sachalin vor. Seit vielen Jahren ist sie in...

    8.00 CHF (Preis enthält 2.5% MWSt.)

Biodiversität – jede Art zählt!



Die Biodiversität – die Vielfalt von Lebensräumen, Arten und Genen sowie ihr Zusammenspiel – ist für die Natur und für uns Menschen wichtig. Diese Vielfalt erst hat unsere Erde zu einem bewohnbaren Ort gemacht. Ihr verdanken wir unsere Nahrung, sauberes Wasser und Luft, Kleidung, Energie, Baustoffe, Medikamente sowie bewohnbare Landschaften. Kurz: Die Biodiversität ist unsere Lebensgrundlage.

Doch der Biodiversität in der Schweiz geht es schlecht – eine Entwicklung, die gemäss einer Studie (gfs.bern) von der Bevölkerung kaum wahrgenommen wird. So vertreten beinahe 9 von 10 Personen fälschlicherweise die Ansicht, dass es der Natur bei uns eher gut oder sogar sehr gut geht.

Pro Natura legt in der Kampagne «Biodiversität – jede Art zählt!» die Fakten auf den Tisch und zeigt auf, dass die Biodiversität bedroht ist. Die Schweiz muss mehr zu ihrer Erhaltung unternehmen als bisher.

Bund, Kantone und Gemeinden, aber auch jede und jeder Einzelne müssen dazu beitragen, den Verlust unserer Lebensgrundlage zu stoppen.

Die Wunderbare Welt der Pflanzen

Weshalb produziert der Kautschukbaum Latex? (Hevea brasiliensis)

Um sich zu schützen. Viele Blattfresser meiden den Parakautschukbaum aufgrund des bitteren Geschmacks und der giftigen Substanzen, die der Milchsaft — auch Latex genannt — enthält, von vornherein. Andere Fressfeinde haben sich jedoch im Laufe der Zeit darauf eingestellt und Mechanismen entwickelt, um diese Abwehr zu umgehen. Das kann etwa durch gezieltes Entgiften der Substanzen geschehen, so dass sich das Tier ungestört an der Pflanze laben kann. Ferner hilft der klebrige Saft dem Baum, weiteren Schaden zu vermeiden: Da der Milchsaft in den Röhren unter Druck steht, wird er bei Verletzung aus dem Gewebe herausgedrückt und spült die Wunde. Seine antibiotischen Wirkstoffe verhindern das Wachstum gefährlicher Mikroorganismen, die das Gewebe zersetzen oder weiter in die Pflanze vordringen könnten. Später härtet der zähflüssige Klebstoff aus und wirkt wie ein Pflaster als dauerhafter Wundverschluss.

Übrigens: Enthalten ist der Latex in speziellen Milchröhren, die eigens für diesen Zweck ausgebildet werden, indem mehrere benachbarte Zellen sich zusammenschließen. (Ein ähnliches Phänomen findet sich bei unseren heimischen Nadelhölzern, die Harz in sog. Harzkanälen führen.) Dieser Milchsaft setzt sich aus verschiedenen Substanzen zusammen, darunter Kautschuk. Dessen Anteil am Milchsaft beläuft sich beim Parakautschukbaum auf durchschnittlich 25 Prozent und liegt manchmal sogar bei bis zu 40 Prozent

Letzte Folge: Rückblick, Einblick, Ausblick

Nähere Erläuterungen und Hinweise zum Podcast Pflanzenschutz im Gartenbau

Gallwespen

Auftreten, Beschreibung, Biologie, Zyklus, Vorstellung einiger Arten

Ulmensterben

Auftreten, Biologie, Symptome, Vorbeugung und Bekämpfung

Kirschfruchtfliege

Beschreibung, Biologie, Maßnahmen zur Vorbeugung und Bekämpfung

Prachtkäfer

Merkmale der Käfer und Larven (Larventypen), Biologie, Schadpotenzial, Artenbeispiele

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren